Nordbayerische Hallenmeisterschaften


Mensch war ich aufgeregt. Der erste Wettkampf in einer neuen Saison kostet immer Nerven. Jetzt ist das zum Glück rum und ich kann auf einen zufrieden stellenden Lauf zurückblicken. Über 1500-Meter war ein Äthiopischer Läufer gemeldet,ich hatte die Hoffnung nicht komplett von vorne laufen zu müssen also noch nicht aufgegeben.

Pustekuchen. Äthiopischer Läufer nicht da, Felix ab den ersten Schritten alleine. Die Uhr im Blick laufe ich Runde für Runde. In der fünften sind 1000 Meter geschafft. Wie ich mich fühle? Gut! Zu gut, um eine ordentliche 1500-Meter-Zeit zu laufen. Bei dieser Distanz darf sich das nicht mehr locker anfühlen, wenn aber niemand da ist, der Druck macht verfällt man schnell in ein gemächlicheres Tempo.

Trotzdem: Weiterlaufen, weiterlaufen. Letzte Runde in etwa 27 Sekunden. Endzeit: 3:57,9 Minuten. Ganz ok, für den Aufwand. Am kommenden Wochenende muss ich die doppelte Strecke schaffen. Mal sehen wie sehr ich das Tempo von heute drosseln muss.

Vielen, vielen Dank an alle Freunde und Zuschauer, die den Sonntag in der Quelle-Halle in Fürth verbracht haben.

Kategorie Allgemein