Fast ein Klassiker

Wieder und wieder das gleiche Training. Immer wieder weiß ich schon vorher: Es wird nicht das letzte Mal sein, das ich mich durch diese Einheit kämpfen muss. Trainingseinheiten, die sich im Laufe eines Trainingsjahres und auch über mehrere Kalenderjahre wiederholen haben einen großen Vorteil: Man kann sie sehr gut vergleichen.

Klar, das eine Mal ist es draußen  schön warm und die Stimmung ist gut, das andere Mal ist es dunkel, kalt und man ist genervt von Allem und Jedem. Aber erstens kann man sich solche ins Trainingstagebuch notieren und zweitens: Man kann sie sehr gut vergleichen. Das hatte ich schon erwähnt? Tatsächlich. Also, wenn ich jedes Mal die gleiche Streckenlänge laufe und auch die Pause notiere, kann ich die Einheiten also ganz gut miteinander vergleichen. Schon wieder!

Ja, ich meine ja nur. Ich finde es gut, wenn ich mir nach einem Training sagen kann: „Heute warst Du gut!“ Das geht nunmal am besten, wenn ich Vergleiche habe. Nicht jede Einheit gleicht der anderen und ich versuche möglichst viel Abwechslung in meinen Trainingstag zu bringen. Und doch sollte man einige Einheiten haben, die einem sagen können: „Du bist auf dem richtigen Weg!“, oder: „Junge, da musst du nochmal was verändern!“

Heute habe ich so eine Einheit gemacht: 8 7x 1000m mit 400m Trabpause in 2:15 Minuten. Im Schnitt lief ich 2:54 Minuten. Den letzten Lauf habe ich ausgelassen. Heute konnte ich keinen achten Lauf mehr machen. Auch das sagt mir etwas!

Kategorie Allgemein