Einer muss es ja machen

 

Bild: superonky.de

Bild: superonky.de

Es gibt so Zeiten, da passiert nichts. Nix. Gehst in die Uni. Kommst von der Uni zurück. Gehst Laufen – „Mist die Schuhe sind auch schon wieder bald durch.“ Kommst vom Laufen zurück – „Oh weh, die Schuhe sind wirklich am Ende.“ Kaufst neue Schuhe. Nochmal Uni. Nochmal Laufen. Hundescheiße. Neue Schuhe. Hundescheißeneueschuhe – „Scheiße.“

Nächster Tag. Muskelkater vom letzten Training. Es ist kalt, also zieh ich mich warm an und gehe laufen – „Oh Gott, ich bin viel zu warm angezogen.“ Warum ziehe ich mich, wenn es kalt wird immer zu warm an? Ich habe mal gelesen, man soll die ersten paar Minuten eines Laufes eher frieren. Mit der Zeit soll es dann warm werden. Also, Notiz an mich selbst: Das nächste mal weniger anziehen -„Bestimmt werde ich frieren.“

Nächster Tag. Die Schuhe riechen echt nicht gut. Davon abgesehen, dass Schuhe, speziell Laufschuhe nur eine sehr, sehr kurze Zeit gut riechen, dieses paar Schuhe riecht abscheulich -„Warum?“ Wieder erinnert: Hunde und so. Schuhe an, laufen gehen. Mutti sagt: „Alles nur freiwillig!“ „Pfffff, der Erfolg verpflichtet.“

Nein, der Erfolg verpflichtet nicht. Was verpflichtet ist die Bewegung, das Stehenbleiben nach einer Einheit. Was geschafft, was nicht sicher war, ob ich es schaffe. Was verpflichtet ist auch der Matsch im Wald und die Hundescheiße im Park.

Jemand muss da ja reintreten.

 

 

Kategorie Allgemein