Vorfahrt gewähren, oder Berlin Marathon 2012

Was war das? Lässt der Dennis Kimetto den Geoffrey Mutai einfach gewinnen! 500 000 Doller war die Sekunde wert, die die zwei Läufer nach 42195 Metern getrennt hat. Der Kontoauszug von Mutai ist deswegen so schön anzuschauen, weil er durch den Sieg in Berlin den Titel des World Major Marathon Siegers holen konnte. Wäre er heute Zweiter geworden, hätte er auch in diesem Punktesystem, das sich aus verschiedenen internationalen Marathons zusammenrechen lässt, nur den zweiten Platz erreicht: 0 Doller. Gemäß dem Motto: „Two is not an winner and three nobody remembers!“

Wenn man weiß, dass der heutige Sieger und der scheinbar stärkere Zweitplatzierte in einer Trainingsgruppe sind, kann man schon fast nachvollziehen, dass Kimetto Mutai den Sieg geschenkt haben soll. Gut für den Wettkampf und die Spannung am Fernseher und an der Strecke war die Aktion nicht -wenn wirklich Absicht dahinter steckte. Aber eben gut für Mutais finanzielle Situation und ich bin gespalten, ob ich es nachvollziehen kann oder nicht. Was denkt ihr?

Kategorie Allgemein