Wiedersehen mit dem Muskelkater

Sollte ich mir so eine "Gehhilfe" zulegen?

 

Nach meinem Trainingseinstieg am Montag spürte ich eine ungewohnte Spannung auf meiner Muskulatur. Der erste Muskelkater war da und er sollte eine Weile bleiben.

 

Es ist jetzt Freitagabend und ich spüre hier und da immer noch ein leichtes Ziehen. Am Mittwoch habe ich mit insgesamt 17,5 Kilometern meinem Körper etwas Gutes tun wollen. Wir, also mein Körper und ich, haben uns da irgendwie missverstanden. Im Bamberger Hain hatte ich grade mit Mario Wernsdörfer und Markus Blenk vier 3-Kilometer-Runden gedreht, da kam er. Unsichtbar und fies, gut getarnt und mit größter Finesse. Der Muskelkater. Von wegen „Wiedersehen“, das räudige Vieh hat sich unbemerkt angeschlichen und dann von hinten mit dem Messer in den Rücken – Gesehen habe ich davon nichts. Nichtmal Pfotenspuren waren aufzufinden.

Ergebnis: Bordsteine und Bodenwellen werden zu ernsthaften Hindernissen. Ich überlege auf dem Weg zum Bäcker zweimal, ob ich einer älteren Dame den Rollator klauen soll. Die Entscheidung wird mir in dem Moment abgenommen, als eben diese Dame mit zwei schnellen Schritten mühelos aus meiner Reichweite hüpft.

Kategorie Allgemein