Schlagwort: Team

Crossläufe: Es wird matschig.

Im Januar kommt mir die Sommer-Saison meistens noch weit entfernt vor. Anders, einige Wochen später im Februar: da steht die Sommer-Saison schon gefühlt auf der Türschwelle. Die nächsten Wochen stehen bei mir zwei Cross-Wettkämpfe an, der ein oder andere Straßenlauf, dann geht es ins Oster-Traininsglager.

crosslauf, laufen, lg bamberg, mario wernsdörfer, markus blenk, felix hentschel, bayerische meisterschaften crosslauf
Etwas länger her: Bayerische Crosslauf Meisterschaften 2012. Foto: L. Lutz

Die nächsten Wochen werden crossig

Ich hasse bin kein Fan von Crossläufen. Trotzdem mache ich sie aus zwei Gründen:

  1. Auch wenn man sie nicht mag: Crossläufe bringen Kraft. Sei es der Schlamm, der mit jedem Schritt an einem nagt, oder die Hügel, die die Beine so schnell so schwer machen, letzten Endes ist jedes Crossrennen ein super Training. Ich habe oft das Gefühl, die Knochen verkraften ein 10km Crossrennen besser, als einen schnellen 10er auf der Straße. Der Laufuntergrund ist eben oft weicher.
  2. Fürs Team. Drei Läufer braucht man bei bayerischen und deutschen Meisterschaften, um eine Mannschaft zu bilden. Neben der 3x1000m Staffel und Straßenläufen ist es für Läufer eine der wenigen Möglichkeiten im Team zu rennen. Das bringt immer noch etwas extra Motivtion und sollte in Lauf-Deutschland einen viel größeren Stellenwert bekommen.

Und dann: Training, Training, Training

Wenn die Crossläufe dann vorbei sind und der Matsch die Crossspikes für ein weiteres Jahr im Schuhschrank fest werden lässt, ist es nochmal Zeit für einen Trainingsblock.

Nach einigen Jahren an der Ostsee, will ich dieses Jahr mein Ostertrainingslager am Gardasee machen. Mit der Trainingsgruppe meines Vaters werde ich Ende März Richtung Süden aufbrechen. Bis dahin stehen aber noch einige Wettkampf- und Trainingswochen auf dem Plan.