Meine Tipps gegen den Herbst-Blues

In den nächsten Monaten wird es Zeiten geben, da wünscht man sich den Sommer zurück. Lange Tage, laue Nächte und schnelle Tempoläufe. Aber bis dahin sollte man noch möglichst viel Energie aufsaugen. Meine Tipps für einen schönen Herbst.

Autumn
Bild von Flickr

1. Sonne tanken

Geh raus, so oft Du kannst. Den Weg zur Arbeit, wenn es geht, nochmal mit dem Fahrrad fahren. In der Mittagspause einen Kaffee im Sonnenschein und der Einkaufsbummel in der Stadt darf ruhig mal länger ausfallen. Im Winter den Fuß vor die Tür zu setzen, nur um Gefahr zu laufen auszurutschen, wird noch hart genug. Mein Tipp #1: Geh raus, laufe richtung Sonne und verbringe deine Freizeit draußen. Das 1000-Teile Puzzle kann warten.

2. Ziele setzen

Klar, fast alle LäuferInnen haben Wettkampfziele. Wenn die Tage aber kürzer werden und der nächste Wettkampf erst im nächsten Frühjahr wartet, hilft es sich auch im Training Ziele zu setzen. Nehme Dir vor in einem Monat vier mal über 20 Kilometer zu laufen, setze ein realistisches Kilometerziel für deine Wochen, das Du erreichen möchtest. Auch eine gewisse Anzahl an Liegestützen zu schaffen ist für Läufer eine gute Trainingsmotivation. Hauptsache Du bist stolz auf das, was Du erreicht hast. Extra-Tipp: Erzähle Deinen Freunden von deinen Zielen, vielleicht fragen sie ja mal nach und erinnern Dich so an deine Aufgaben. Noch besser: Überrede Freunde sich auch ein Ziel zu setzen und belohnt euch dann zusammen, zum Beispiel durch einen Besuch beim Lieblingsitaliener oder einen Saunanachmittag.

3. Musik hören

Es ist ja nicht Jedermanns Sache beim Laufen Musik zu hören, aber ich rate euch: Macht einen Bogen um alle Herbst- und Winter-Playlists, die sich in den nächsten Wochen den Weg in eure Ohren suchen werden. Zumindest sind die meisten dieser Musikauswahlen nicht grade motivierend.
Genau jetzt ist die Zeit euren Sommer Lieblingshit nochmal rauszukrahmen und in Endlosschleife zu hören. Das richtige Lied kann manchmal mehr Motivation sein als der kräftigste Tritt in den Hintern! Links eine Playlist, die mich motiviert:
Run Wild!

4. Gleichgesinnte finden

In einer Gruppe fällt Laufen immer leichter als alleine. Mach Dich also auf die Suche nach Laufpartnern. In jeder Stadt gibt es Lauftreffs in unterschiedlichen Leistungsstärken. Trau Dich und lauf da mal vorbei. Beim Lauftreff in Bamberg, sind vor allem im Herbst und Winter viele LäuferInnen dabei, weil man eben nicht alleine unterwegs ist. Und einen festen Termin zu haben um mal mit anderen zu laufen ist eine gute Motivationshilfe.

Das sind meine Tipps gegen schlechte Laune und Herbst-Blues. Was hast Du dem Herbst entgegen zu setzen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere