Grundig-Stadion Ausverkauft!?

Den Nürnberger Wassergraben werde ich im Juli 2015 wiedersehen.

Leichtathletik.de schreibt:
„Haupttribüne im Nürnberger Grundig-Stadion ausverkauft“.

Das freut mich enorm, meine Erinnerung an die letzten Deutschen Meisterschaften 2008 in Nürnberg sind nicht die besten: Ich musste mein Rennen über die 3000m Hindernis aufgeben nachdem ich gestürzt. Das Stadion wirkte damals auf mich leer. Von Atmosphäre keine Spur.

7.500 Karten sind schon verkauft. Das klingt erstmal gut, aber: Ins Grundig-Stadion passen 50.000 Zuschauer. Dass es schwer werden würde, 50.000 Leichtathletik-Fans ins Stadion zu locken hat der DLV vorher gewusst und das gar nicht erst als Ziel ausgerufen. Lediglich die Sitzplätze des Unterrangs sollen verkauft werden.

Bei den letzten Deutschen in Nürnberg waren an den zwei Wettkampftagen etwa 32.000 Zuschauer im Stadion. Pro Tag 16.000 Sportbegeisterte, Betreuer, Verwandte und Fans der Sportler im Stadion, die sich die besten Leichtathleten ansehen, die das Land zu bieten hat.
Das finde ich gut.
Ich finde es auch gut, dass es, neben den Dauer-Gastgebern Ulm, Bochum-Wattenscheid und Braunschweig, noch andere Städte und Sportverbände gibt, die sich der Austragung von Deutschen Meisterschaften widmen.

Doch ich befürchte: wenn 19.500 Zuschauer an einem der beiden Tage nach Nürnberg kommen, bei einer Kapazität von 50.000 Sitzplätzen, wird das irgendwie leer aussehen. Das Donaustadion in Ulm wäre damit restlos ausverkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere