Kategorie: Wettkampf

Kaiserdomlauf 2015

Der Schlosslauf im Novemberg war mein letztes 10km-Rennen.

Der Schlosslauf im Novemberg war mein letztes 10km-Rennen.

Am Sonntag werde ich es nach überstandener Erkältung doch noch an die Startlinie des Kaiserdomlaufs in Gaustadt (ein Stadtteil von Bamberg) schaffen. Mein Ziel wenn alles gut läuft: der Streckenrekord von Mario Wernsdörfers Lauf aus dem letzten Jahr (30:54 Minuten) zu unterbieten.

Leider musste ich den Start bei den deutschen Crossmeisterschaften am letzten Wochenende absagen. Der Hals kratzte und die Nase lief ohne Ende. Weil ich früh genug reagiert habe und einige Tage die Intensität aus dem Training genommen habe, konnte ich mich recht schnell wieder erholen.

Am Montag konnte ich wieder einen etwas schnelleren Dauerlauf machen. Auf hügeliger Strecke konnte ich die bergab Strecke am Ende nutzen und die letzte vier Kilometer in 3:20-3:18-3:16-3:08 laufen. Da habe ich mich schon wieder ganz gut gefühlt.
Gestern dann ein Fahrtspiel im Hauptsmoorwald und ich denke ich bin ganz gut gerüstet für den Kaiserdomlauf am Sonntag.

Ich hoffe das Wetter schenk uns Sonne und nimmt den Wind, der auf der Strecke in Gaustadt manchmal weht. Viel Erfolg an alle Starter am Sonntag. Wir sehen uns auf der Strecke!

Süddeutsche Hallenmeisterschaft: 3000m

Süddeutsche Meisterschaften, Karlsruhe, Leichtathletik, 3000m Lauf, Laufen, Jannik Arbogast, Felix Hentschel

3000m in 8:21,19

Da wir nur zwei Läufer am Start waren, zählte der Lauf über 3000m nicht in die Wertung der süddeutschen Meisterschaften.

Ich wollte mein Rennen ohne Zeitstress nach Gefühl anlaufen, das ist mir gut gelungen und ich bin schon deutlich besser ins Rennen gekommen, als noch vor einer Woche.

Bis 2930 Meter lief ich von vorne, dann habe ich mich leider von Jannik Arbogast (LG Region Karlsruhe) noch überspurten lassen. Jetzt geht es weiter mit der Vorbereitung für den Sommer. Durch das 3000m Rennen bin ich auf jeden Fall voll motiviert!

Bayerische Hallen-Meisterschaften 2015


Am Samstag und Sonntag war in der Leichtathletik-Halle in Fürth ganz schön was los. Der LAC Quelle Fürth lud ein zur Bayerischen Hallen-Meisterschaft. Für mich standen zwei Rennen auf dem Programm: 3000m und 1500m.

3000m

Als der Startschuss gegen 16 Uhr am Samstag fiel, war ich endlich von der Nervösität der letzten Tage befreit. Doch das Rennen ging irgendwie ohne mich los. Ich bin schon losgelaufen mit dem Startschuss, aber nicht wirklich „ins Rennen gekommen“. Schon nach 800 Metern hatte ich im Kopf ganz schön zu kämpfen, um nicht aus dem Rennen zu gehen. Die Zwischenzeit bei 1000m war mit 2:46 Min. noch ok, aber wenige Runden später ging dann gar nichts mehr. Beine und Rücken schmerzten und mein Laufschritt wurde immer kürzer. In 8:37 Min. habe ich mich dann noch ins Ziel gerettet. Das war ein weiter Weg am Samstag.

1500m

Ich hatte mich im Vorfeld schon für beide Rennen angemeldet und deswegen am Sonntag die Möglichkeit auch noch über 1500m zu starten. Das Wettkampfgefühl kam bei dem Starterfeld aber überhaupt nicht auf. Wir waren an der Startlinie tatsächlich nur zu dritt. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen lediglich im Feld mitzulaufen und dann hintenraus einen möglichst schnellen Sprint zu machen. Tja, wenn man nur zu dritt ist, bringt das dann auch keinen Spaß, also bin ich vom Start weg nach vorne und habe für einige Runden Tempo gemacht. Nicht besonders schnell, aber eben so, dass es auf jeden Fall ansrengend wurde. Gegen Clemens Bleistein von der LG Stadtwerke München hatte ich keine Chance. Konnte mir aber in 3:58 Min. den zweiten Platz und damit die Silber-Medaille sichern.


Nächster Stop: Süddeutsche

Die zwei Rennen sind also Geschichte, und das müssen sie auch sein, denn am Samstag werde ich in Karlsruhe nochmal 3000m laufen. Auch dort ist das Starterfeld extrem klein. Lediglich zwei andere Läufer habe gemeldet. Ich verstehe das nicht.

Ursprünglich war ja das Ziel die Quali-Zeit für die deutschen Hallenmeisterschaften anzugreifen. Ganz alleine werde ich mir da wohl noch schwer tun. Ich werde am Samstag trotzdem einfach mal losrennen, nach Gefühl, und vielleicht kommt ja noch eine gute Zeit dabei raus.

Ich werde auf jeden Fall wieder Alles geben!

Vorschau: Bayerische Hallen-Meisterschaften


Vor allem vorm ersten Rennen ist die Anspannung groß.

Am Samstag um 15.45 Uhr geht’s also richtig los. Der Startschuss für meinen kleinen Ausflug in die Leichtathletikhallen der Nation. Im Besten Fall laufe ich am Samstag bei den Bayerischen Hallen-Meisterschaften der Leichtathleten die Quali-Zeit über 3000m von midestens 8:16 Minuten.

Unglaublich, die Trainingswochen sind in letzter Zeit nur so vorbeigeflogen. Nach meinem ersten Wettkampf bei den Nordbayerischen Hallen-Meisterschaften vor zwei Wochen ist die Aufregung vor Wettkämpfen zum Glück etwas gesunken. Trotzdem wird es am Wochenende für mich sehr spannend. Wie schnell kann ich laufen? Hat das neue Training schon angeschlagen? Wieviel Tempohärte ist schon wieder in den Beinen?

Am Montag und am Donnerstag habe ich jeweils zwei lockere Tempo-Trainingseinheiten absolviert. Jetzt stehen für mich bis Samstag nur noch Dauerläufe, Gymnastik und einige Steigerungen an. Wenn alles gut geht, sollten die Beine den ersten Kilometer fast wie von alleine Laufen, bevor es dann an die Kopfarbeit geht.

Vor zwei Jahren bin ich das letzte Mal 3000m in der Halle gelaufen.


Ich hoffe, einige Läufer haben am Samstag auch vor die Qualifikation für die Deutschen Hallen-Meisterschaften zu laufen. In einem dichten Rennen, mit vielen gleichstarken Läufern ist die Jagd nach Zeiten einfacher.

Ich freue mich außerdem, dass neben mir auch noch einige andere Athleten der LG Bamberg die Qualifikation für die Bayerischen Hallen-Meisterschaften 2015 geschaft haben. Hier findet ihr die gesamte Meldeliste der Bayerischen Hallen-Meisterschaften.

Jetzt muss ich mich aber nochmal ablenken und das Rennen von morgen aus dem Kopf bekommen. Die 15 Runden in der Fürther Leichtathletik-Halle werden dann schon nervenaufreibend genug sein! Wie es mir morgen bei den Bayerischen Hallen-Meisterschaften ergangen ist, lest ihr dann hier auf meiner Homepage.