Kategorie: Video

YouTube-Tipp: Gwen Jorgensen

Gwen Jorgensen auf der Laufstrecke der olympischen Spiele 2016 in Rio

Gwen Jorgensen ist Triathlon-Olympiasiegerin und hat ihre Karriere kurz nach ihrem Erfolg in Rio 2016 beendet. Zumindest ihre Triathlon-Karriere. Jetzt hat sie einen eigenen Youtube-Kanal.

Gwen Jorgensen hat, nach einer Schwangerschaftspause, noch fette sportliche Ziele: sie will nochmal eine olympische Goldmedaille. Diesmal aber im Marathonlauf!

Das ist auf jeden Fall mal eine Ansage, wie ich finde.

Am Wochenende ist Gwen Jorgensen bei einem 5000m Lauf in Washington 15:15 Minuten gelaufen. Das Training scheint ganz gut zu laufen. Über diesen Wettkampf hat Gwen ein Youtube-Video hochgeladen. Talbot Cox ist der Mann hinter der Kamera, der schon zum Ironman Hawaii 2017 einige gute Videos mit Triathlon-Pros veröffentlicht hat.

Gemeinsam wollen Gwen und Talbot jetzt mehr Videos produzieren. Ich bin gespannt, ob das so hinhaut. Ich würde mich aber freuen! Ich glaube Sport-Profis könnten ihre Fans so richtig gut unterhalten – was denkst Du? Gefällt Dir das Video?

Ich mache einen Vlog

Lieber Leser, liebe Leserin meiner Homepage,
in den letzten Monaten habe ich Dich rücksichtslos verschmäht. Das tut mir Leid! Aber ich hatte meine Gründe. Die Anpassung der 3000m-Hindernisnorm für die Olympischen Spiele in Rio hat meine Motivation nochmal auf ein neues Level gehoben. Anstatt der vormals geforderten 8:23 Min. muss ich jetzt „nur noch“ 8:30 Minuten laufen. Das ist zehn Sekunden schneller als meine Bestzeit aus dem Jahr 2012.
Für diese zehn Sekunden habe ich seit August geackert, bin gelaufen, habe Gewichte gehoben und bin in der Form meines Lebens. Am Wochenende beginnt die Wettkampfsaison mit einem 3000m Rennen in Regensburg, bevor es dann am 16. Mai das erste Mal über die Hindernisse geht. Ich bin natürlich gespannt, wie schnell ich die nötige Wettkampfhärte bekomme – ein paar Rennen brauche ich in der Regel, bis ich Bestzeiten laufen kann.
Um die 8:30 Minuten zu unterbieten brauche ich sicherlich ein nahezu perfektes Rennen. Aber warum soll ich das nicht auf die Beine kriegen? Es ist ein hohes, aber nicht unrealistisches Ziel, das ich mir da gesetzt habe.
Auf meinem Video-Blog (=Vlog) werde ich Dich über mein Training und meine Wettkämpfe auf dem Laufenden halten. Mein Ziel ist es Dich zu unterhalten und Einblicke zu geben in mein Leben als Leistungssportler. Mehr Videos findet ihr auch auf meinem YouTube-Kanal.
Auf die Plätze. Fertig. Hier ist Vlog #4.