3x Rennen, 1x Pause

31. Mai 3000m Hindernis Oordegem
Die Start"nummer" von Oordegem

Die Start“nummer“ von Oordegem

Nach meinem 3000m Hindernis Debüt für die Saison 2014 war ich erstmal ganz zufrieden. Die Uhr blieb bei 8:52 stehen und für den Einstieg war das gut (letztes Jahr habe ich es in der ganzen Saison nicht so schnell geschafft).

7. Juni 1500m Regensburg

Eine Woche später also der Start bei der Sparkassengala. Unter der Woche hatte ich noch eine Trainingseinheit hinter mich gebracht, die mich positiv für das, für mich, kurze Rennen gestimmt hat.
Nach einer 60 Sekunden Angangsrunde, also voll im Soll, wurde ich leider im Laufe der nächsten Runde langsamer. 63 Sekunden für die nächste Runde war schon weit von meinem Wunschtempo weg. Zu langsam und träge war der Schritt an dem Tag und auch die letzten 300m waren nicht viel schneller als das restliche Rennen, auch wenn ich das Gefühl hatte, ich sei um mein Leben gesprintet.

11. Juni 3000m Hindernis Dessau

Nur einige Tage nach dem Start in Regensburg durfte ich in Dessau starten. Dort war das Anhalt-Meeting. Sportler aus über 20 Nationen sind dort zusammengekommen und ich war mit dabei.
Ich habe mir nach meinem Rennen in Oordegem vorgenommen, vor allem das zweite Drittel des Rennens in Dessau agressiver zu gestalten. Ich war schon „wacher“ und konnte einiges verbessern, aber eigentlich hat schon nach vier Runden die Kraft nicht mehr gereicht.

Ein Grillabend fördert die Regeneration.

Jetzt habe ich schon eine Woche Erholung hinter mir. Morgen beginne ich mit einem Trainingsblock, bevor dann nochmal Wettkämpfe und vor allem die Deutschen Meisterschaften im Juli auf mich warten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.